This is a test message to test the length of the message box.
Login
ABAP Environment (Steampunk)
Photo by Josh Redd on Unsplash

ABAP Environment - Entwicklung

155

An dieser Stelle wollen wir auf den Entwicklungsprozess im ABAP Environment eingehen und wie sich die Entwicklung von der klassischen Entwicklung im R/3 oder S/4 On-Premise unterscheidet.

Werbung

Im letzten Artikel sind wir auf die Plattform an sich eingegangen und was eigentlich ABAP in der Cloud für uns als Entwickler bedeutet. In diesem Artikel wollen wir auf den Entwicklungsprozess in der Cloud eingehen und wie er sich nun für dich gestaltet.

 

Grundlage

Für die Cloud steht als Frontend nur noch SAP Fiori zur Verfügung und damit keine alten GUI Anwendungen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Anwendungen auch in Zukunft auf mobilen Endgeräten funktionieren und genau so für Touch verfügbar sind. Damit entfällt der Part der GUI Entwicklung und wir müssen uns als ABAP Entwickler auf Fiori spezialisieren. Doch keine Angst, wir müssen nicht in die Tiefen der Javascript Entwicklung eintauchen, da SAP genug Hilfe zur Verfügung stellt, um einfache Oberflächen in Fiori zur Verfügung stellt.

Im zweiten Schritt ist der ABAP Sprachumfang in der Cloud stark eingeschränkt und uns stehen viele ältere Element nicht mehr zur Verfügung. An sich ist es genau der richtige Weg ABAP einmal grundlegend aufzuräumen und viele veraltete cobol-ähnliche Konstukte aus der Sprache zu verbannen, um sie zu modernisieren.

In der Cloud stehen neben Dynpros auch keine Reports mehr zur Verfügung, diese wurden durch ausführbare Klassen ersetzt, die aber auch nur noch für Testzwecke genutzt werden. Im eigentlichen werden nur noch API Endpunkte angesprochen, die dann im Endeffekt unser ABAP Coding aufrufen. Ob als RAP oder Jobklasse, ist in diesem Fall egal, der Fokus liegt auf den Klassen und den damit verbundenen Vorteilen.

 

Programmiermodelle

Bisher gab es in der Evolution der Anwendungsentwicklung verschiedene Programmiermodelle die wir in SAP verwenden konnten.

 

  • Classic - Der klassiche List-Report und die Dynpro Programmierung waren viele Jahre lang der Standard in der ABAP Entwicklung.
  • Fiori - Mit der mobilen Entwicklung wurde das Konzept von Fiori engeführt. Die Anwendungen laufen im Browser und es werden OData-Schnittstellen in SAP entwickelt (Transaktion SEGW) die die Daten der Anwendung zur Verfügung stellen. Das erste Mal wurden Anwendungen nicht in ABAP, sondern Javascript, geschrieben.
  • RAP - Das neuste Programmiermodell vereinfacht die Bereitstellung von Daten und bietet einen Standard für Webanwendungen auf Fioribasis. Die Datengrundlage wird durch CDS Views zur Verfügung gestellt, sodass man nicht immer neue Datenablagen braucht, sondern sich die Daten dynamisch zusammenlesen kann.

 

RAP

Das neue Programmiermodell von SAP im ABAP Umfeld setzt stark auf neue Konstrukte und basiert auf der HANA Datenbank, da sehr viel mit Core Data Services als Datengrundlage gearbeitet wird. Weiterhin wird stark auf das Konzept von ABAP OO gesetzt, um das Datenmodell mit Funktionen zu erweitern und Datenvalidierungen zu implementieren.

 

In der Grafik wird der schematische Aufbau von RAP verdeutlicht. Auf der untersten Ebene wird das Business Objekt definiert und der Großteil der Logik implementiert. In der Projektionsschicht werden für die Schnittstelle benötigte Daten zur Verfügung gestellt und publiziert. An dieser Stelle kann der volle Umfang des Business Objekts oder aber nur ein lesender Zugriff bereitgestellt werden. Darüber sitzt die Kommunikationsschicht, hier werden die verschiedenen Entitäten zu einem Service zusammengefügt und publiziert, dabei wird bei der Publikation festgelegt, um welchen Typen Schnittstelle es sich handelt (UI, API).

In Zukunft ist auch noch geplant für die Analytics Plattform Querys und Auswertungen zur Verfügung zu stellen, um diese einfach in die SAC (SAP Analytics Cloud) einbinden zu können.

 

SAP Objekte

Wie findest du nun all die zur Verfügung gestellten Objekte im System? Dazu kannst findest du in Eclipse unter dem jeweiligen System einen vordefinierten Punkt "Released Objects". Hier sind alle durch SAP freigegebenen Datenelemente, CDS Views, Klassen, etc. verfügbar, die du in einem Steampunk System nutzen kannst.

 

Hinweis: Hierbei handelt es sich nur um einen aktuellen Snapshot der Objekte, mit jedem Release auf dem ABAP Environment wird sich auch am Bestand und Umfang der Objekte etwas ändern.

 

Fazit

Die Entwicklung in der Cloud ist sehr vielfältig und viele neue Konstrukte werden in der nächsten Zeit entstehen. Hier wird es für dich als ABAP Entwickler in der nächsten Zeit noch sehr viel Neues zu lernen geben. Auch das ABAP Environment und RAP werden in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, hier solltest du dir mindestens die Grundlagen dazu ansehen.


Enthaltene Themen:
BTPSteampunkABAP EnvironmentEntwicklung
Kommentare (0)



Und weiter ...

Bist du zufrieden mit dem Inhalt des Artikels? Wir posten jeden Freitag neuen Content im Bereich ABAP und unregelmäßig in allen anderen Bereichen. Schaue bei unseren Tools und Apps vorbei, diese stellen wir kostenlos zur Verfügung.


RAP - Deep Action in OData v4

Kategorie - ABAP

In diesem Artikel schauen wir uns einmal Aktionen mit tiefen Strukturen an, wie wir sie erzeugen und Daten an einen API Endpunkt übergeben können.

24.05.2024

BTP - Business Configuration (Anpassung)

Kategorie - ABAP

Wie sieht es eigentlich mit Anpassungen des RAP Business Objekts im Kontext der Business Configuration aus? Mehr Informationen in diesem Artikel.

17.05.2024

BTP - Business Configuration (ohne Transport)

Kategorie - ABAP

Wie nutzt man eigentlich die Business Configuration ohne die Transportaufzeichnung? In diesem Artikel klären wir, ob es möglich ist.

07.05.2024

BTP - Business Configuration (Nutzung)

Kategorie - ABAP

Heute geht es um die Nutzung der verschiedenen Apps und den Transport der Business Configuration im ABAP Environment.

03.05.2024

BTP - Business Configuration (Anlage)

Kategorie - ABAP

In diesem Artikel geht es um die Anlage von Pflegeviews im ABAP Environment zur Pflege von Daten und zum späteren Transport der Einstellungen.

26.04.2024